3 Dinge. Antrags-Check für eilige AntragstellerInnen

Es ist gut, dass Bund und Land im Moment viele neue Förderprogramme entwickeln, um Corona-Auswirkungen abzufedern und langfristigen Folgen entgegenzuwirken. Leider drängt die Zeit so sehr, dass manche Programme mit unglaublich kurzen Zeiträumen zur Einreichung veröffentlicht werden. Manchmal hat man gerade eben nur zwei Wochen, um Projektbeschreibung und Finanzierungsplan aufzusetzen.

Jetzt heißt es schnell sein. Wenn die Telefone der Beratungsstellen besetzt sind und auch per Mail keine Antwort kommt, ist guter Rat teuer. Ich habe drei Tipps als kurzen Antrags-Check für eilige AntragstellerInnen. So streichst Du die gröbsten inhaltlichen Fehler aus Deinem Antrag:

Mach den O.M.A.-Test.

Lass Deine Projektbeschreibung von jemandem – wie die Mutti oder Oma – gegenlesen. Auf jeden Fall von jemandem, der sich nicht mit dem Thema auskennt. Wenn diese Person alles so wiedergibt, wie Du es gemeint hast, dann ist die Projektbeschreibung perfekt.

Finanzierungsplan = Projektbeschreibung

Der Finanzierungsplan ist die Projektbeschreibung in Zahlen.
Das heißt, was nicht in der Projektbeschreibung steht, hat nix im Finanzierungsplan zu suchen und umgekehrt.

Vermeide Konjunktive.

Könnte, sollte, müsste gehört nicht in die Beschreibung von Zielen.
Entweder Du „tust“ es oder eben nicht.


Wissbegierig?

Du hast eine Projektidee und möchtest einen Förderantrag stellen?
Meine Workshops und Online Seminare helfen dir dabei.

Finde den passenden Förderer und plane ein förderfähiges Projekt:

Workshop finden