BMC Sprechstunde: Mit den Nachwirkungen des Lockdown umgehen

 

 

Ein Leitfaden zur Überbrückung von pandemie-bedingten Einnahmeeinbußen

Rund zwei Monate ist es jetzt her, seit wir mit Kontaktbeschränkungen und Lockdown konfrontiert sind. Die Soforthilfen sind beantragt, Kurzarbeit läuft und die Ausnahmesituation besteht weiter – insbesondere für große Teile der Musikwirtschaft (wie Booking und Konzertagenturen, Managements, Venues und viele mehr). Wie lange müssen wir durchhalten? Diese Frage können wir auch nicht beantworten. Covid-19 bestimmt weiterhin den Zeitplan.

Die Frage stellt sich, wie soll es weitergehen?

Was jetzt getan werden kann, um bestehende Vorhaben fortzuführen oder das eigene Geschäftsmodell weiterzuentwickeln, dass ist Thema dieser Sprechstunde. Wir verschaffen uns einen Überblick der Möglichkeiten, ziehen Resümee der vergangenen Monate und sehen uns an, welche Fördermaßnahmen von Bund und Land (abgesehen von den Soforthilfen) für Unternehmen (und Soloselbständige) zur Verfügung stehen. Die Inhalte spiegeln den aktuellen Stand (werden ggf. kurzfristig angepasst) und geben darüber hinaus auch Einblick in laufende Entwicklungen.

Die Sprechstunde findet in zwei Teilen statt. Im ersten Teil sehen wir uns die ersten Infos zum Kulturinfrastrukturpaket Neustart Kultur als Teil des von der Bundesregierung aufgelegten Konjunkturpakets an und wählen das Thema für den zweiten Teil. Im zweiten Teil gehen wir in die Tiefe im ExpertIn-Talk.

Termine:

11.06.2020 (Donnerstag) 10 bis 11 Uhr 
verschoben auf den 18.06.2020 (Donnerstag) – 10 bis 11 Uhr
25.06.2020 (Donnerstag) – 10 bis 11 Uhr

Teil 1 auf YouTube ansehen:
Du hast Teil 1 verpasst? Hier findest Du das Video mit den wichtigsten Inhalten:
https://youtu.be/sWCNskKRdGE

Anmeldungen für Teil 2 unter:

sprechstundemusikwirtschaft(at)berlin-music-commission.de

Keine Veranstaltung gefunden