Thema: Fördermöglichkeiten für Gründer*innen von Unternehmen und Existenzgründer*innen – Teil 3 (Hamburg)

Drei Fördermöglichkeiten in Hamburg

Auch in Hamburg werden Gründer*innen durch unterschiedliche Förderprogramme beim Aufbau ihrer Selbstständigkeit oder bei der Stabilisierung ihres Unternehmens unterstützt.

Hamburg Kreativ Gesellschaft

Die Anlaufstelle für Kreative in Hamburg ist die Hamburg Kreativ Gesellschaft. Sie unterstützt Gründer*innen und Selbstständige mit Veranstaltungen, Pitches, Workshops, persönlicher Beratung und einem Finanzierungsfinder.

https://www.kreativgesellschaft.org/gruender/

InnoFounder

Das Programm InnoFounder fördert Gründer*innen und Gründungsteams von innovativen Start-Ups. Besonders content- und medienorientierte Geschäftsideen haben gute Chancen auf die finanzielle Förderung. Maximal drei Gründer*innen pro Vorhaben können mit einer personenbezogenen Pauschale von 2500 € pro Monat gefördert werden. Der maximale Förderumfang beträgt 75000 €.

https://www.ifbhh.de/wirtschaft/gruendung/innofounder/

Kleinstkredite für Gründer

Auch die IFB Hamburg vergibt Kleinstkredite an Gründer*innen. Ein Darlehn kann bis zu einer Summe von maximal 17500 € gewährt werden.

https://www.ifbhh.de/wirtschaft/gruendung/kleinstkredite-fuer-gruender/

Alle Förderprogramme

der Hamburgischen Investitions- und Förderbank im Überblick findet ihr hier: https://www.ifbhh.de/wirtschaft/gruendung/

<< Teil 1 (Einstieg in die Gründung)
 << Teil 2 (Berlin)

Hilfe bei der Beantragung

Wer Hilfe bei der Beantragung braucht, kann auf die Expertise von unabhängigen Berater*innen zurückgreifen. Ich zum Beispiel begleite Kreative und Selbständige, Institutionen und Unternehmen bei der Antragstellung:

Fördermittel-Check

Newsletter abonnieren!

Die Workshops 2020 sind online! Du möchtest mehr über öffentliche Förderung erfahren? Hier gibt es den nötigen Durchblick und freie Sicht für neue Ideen.